Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Staubsauger mit oder ohne Beutel? Die Frage stellen sich heutzutage immer mehr Menschen die einen neuen Sauger kaufen möchten.

Heutzutage gibt es Bodenstaubsauger, Saugroboter sowie beutellose Staubsauger. Jede verschiedene Bauart bietet dabei ihre Vor- und Nachteile.

Zu welchem Modell sollten Käufer tendieren, wenn es um die Anschaffung eines neuen Geräts geht? Ein Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Wir tendieren ganz klar zum Modell ohne Beutel, doch Sie sollten sich Ihre eigene Meinung bilden.

Viele Stimmen sprechen gegen die Modelle ohne Beutel, jedoch aus unterschiedlichen Gründen. Warum sollte man sich einen beutellosen anstelle eines Staubsaugers mit Beutel kaufen? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen.

Wir haben für Sie 5 einfache Gründe zusammengestellt, wieso wir die beutellosen Modelle bevorzugen. Außerdem gehen wir näher auf den Aspekt der Allergien ein.

 

Der Vormarsch des beutellosen Staubsaugers

Allgemein lässt sich sagen das der beutellose Staubsauger in Deutschland immer noch eine Art Geheimtipp ist. Die Statistik zeigt, dass mehr Staubsauger mit, anstatt ohne Beutel gekauft werden. Von 10 verkauften Modellen sind 7 mit einem Beutel versehen. Gerade einmal 30% aller Sauger sind beutellose Modelle. Ein großer Grund für die Unbekanntheit der beutellosen Powersauger ist, dass sich das Beutelmodell einfach über mehrere Jahrzehnte etabliert hat. Es ist viel länger auf dem Markt und hat damit einen Stellenwert und festen Platz in den meisten Haushalten.

Doch gerade aus ökologischer Sicht ist dies ein weitreichender Fehler. Meist sind beutellose Modelle deutlich stromsparender und erzeugen außerdem keinen Müll durch ständig volle Staubsaugerbeutel.

In den letzten Jahren lässt sich jedoch ein Trend entdecken. Bei Neuanschaffungen kommt immer öfter die Frage auf: Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Doch welche Variante überzeugt mehr?

 

5 Gründe für den Kauf eines beutellosen Staubsaugers

1. Bares Geld sparen

An erster Stelle stehen meistens die Kosten, fast jeder Mensch ist gewillt so wenig wie möglich, für so viel wie möglich zu bezahlen. Hier muss man als erstes festhalten, dass beutellose Staubsauger in der Anschaffung oft teurer sind als herkömmliche Beutelstaubsauger. Ein großer Vorteil ist jedoch, dass nach der Anschaffung bei Modellen ohne Beutel keine Folgekosten entstehen.

Filter, welche vor allem bei beutellosen Staubsaugern zum Einsatz kommen, sollten von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Jedoch reicht dies alle 2 Jahr zu machen. Einfaches auswaschen des Filters alle zwei bis drei Wochen reicht hier vollkommen aus.

Auf lange Sicht gesehen kommen bei beutellosen Staubsaugern nicht auf Sie. Lediglich ein neuer Filter sollte nach einer gewissen Laufzeit gekauft werden. Der lästige und teure Kauf von Staubsauger Beuteln entfällt komplett.

Egal ob Staubsauger mit oder ohne Beutel, beide Varianten haben ihre Vor-und Nachteile. Preislich liegen die Modell ohne Beutel jedoch vorne.

 

2. Keine Staubsaugerbeutel mehr kaufen

Der zweite Grund der für einen beutellosen Staubsauger spricht ist der Wegfall der Staubsaugerbeutel. Durch die ausgeklügelte Zyklon-Technik der Staubsauger ohne Beutel ist kein Staubsaugerbeutel möglich. Die Luft wird durch verschiedene Kammern geleitet und so wird Staub von Luft getrennt.

Wer kennt es nicht, es steht der Hausputz an, jedoch ist der Staubsaugerbeutel von und keine neuen sind im Haus. Da ist der Ärger vorprogrammiert. Das Übel kann man durch einen Staubsauger ohne Beutel vermeiden.

 

3. Kein Saugkraftverlust

Ein bekanntes Problem bei Beutelstaubsaugern – nach einiger Zeit lässt die Saugkraft rapide nach und kommt auch nicht wieder zurück. Große Staub- und Dreckteilchen werden nicht mehr richtig eingesogen und müssen per Hand beseitigt werden. Doch warum lässt die Saugkraft nach? Wenn der Staubsaugerbeutel sich füllt und der Filter sich zusetzt kann es dazu kommen, dass die Luft nicht mehr richtig vom Staub getrennt wird.

Bei Modellen ohne Beutel wird die Luft sauber vom Schmutz getrennt und in einem extra Behälter aufgefangen. So bleibt der Filter frei und die volle Saugkraft von 100% bleibt erhalten.

 

4. Die Umweltfreundlichkeit

Staubsauger mit oder ohne Beutel, welcher ist wohl umweltfreundlicher?

Hier liegt die Antwort klar auf der Hand. Durch den ständigen Wechsel, Neukauf und die Entsorgung der Staubsaugerbeutel entsteht eine Menge Müll. Dies ist nicht gerade förderlich für den Schutz der Umwelt. Bei der beutellosen Variante ist es so, dass der Staub direkt in einem Auffangbehälter landet und dann direkt aus dem Behälter in die Mülltonne wandert. So wird mit dem Kauf eines beutellosen Staubsaugers die Umwelt ein wenig geschont.

 

5. Clever Energie sparen

Es wird immer kritisiert, dass die beutellosen Saugern nicht gerade energiesparend sind. Dies stimmt so nicht. Im Vergleich zu Beutelstaubsaugern sind beutellose Modelle um einiges energiesparender.

Durch die volle Saugkraft bringt ein Staubsauger ohne Beutel auch mit „weniger Watt“ eine enorme Leistung. Beim Kauf sind die Watt-Angaben oft sehr irritierend. Setzt man also auf einen Staubsauger mit „weniger“ Watt, kann man Energie sparen und hat dennoch eine gute Saugleistung.

 

Allergiker freundlich saugen – wer macht das Rennen?

Doch nicht nur Gründe wie bares Geld sparen, keinen Abfall durch nervige Staubsaugerbeutel, kein Saugkraftverlust, der Umweltschutz sowie das Sparen von Energie sind wichtig, sondern auch die Allergiker Freundlichkeit spielt eine große Rolle.

Wer selbst an einer Allergie leidet, weiß wie schlimm und nervig das sein kann. Daher sollten Allergiker oder Haushalte mit Allergikern immer zu einem Staubsauger ohne Beutel tendieren. Ordinäre Modelle sollten wenigsten über einen HEPA-Filter verfügen, bei dieser Art von Filter werden Allergene aus der Luft gefiltert. Ein solches Filtersystem ist außerdem manchmal auch in beutellosen Modellen verbaut.

Wichtig ist jedoch nicht der Staubsauger an sich, viel mehr ist das Entleeren eine wichtige Sache. Beim Wechseln haben moderne Beutelstaubsauger die Nase vorn. Hier muss lediglich der Beutel entnommen und im Müll entsorgt werden. Die neusten Modelle bieten sogar die Option den Beutel vor der Entnahme luftdicht zu verschließen. So können keine unangenehmen Allergene eingeatmet werden.

Bei beutellosen Modellen lässt sich das Entweichen von Staubpartikeln kaum vermeiden. Hier haben die Beutelstaubsauger die Nase vorn.

Sie sind gesundheitsschonender und hygienischer als die beutellosen Modelle.

 

Entscheidungshilfen

Wer regelmäßig große Flächen reinigen muss, der ist mit einem beutellosen Modell besser bedient. Viel Dreck, beispielsweise durch Kinder oder Haustiere, sorgt dafür, dass bei Beutelsaugern der Beutel schnell gefüllt ist und ausgetauscht werden muss. Wird der Sauger nur selten benutzt oder ist die zu reinigende Fläche nur geringfügig verschmutzt, stellt die Variante mit Beutel die bequemere Wahl dar. Allergiker sollten, wie bereits erwähnt, eher zu einem Beutel-Staubsauger greifen.

Scroll Up